GENERAL TERMS AND CONDITIONS OF BUSINESS

1.   General
2.   Scope of Delivery
3.   Delivery
4.   Prices, Despatch, Liability for Damages during Transportation
5.   Payments
6.   Right to Cancel Contract
7.   Retention of Title
8.   Complaints and Notice of Defects
9.   Guarantee
10. Place of Fulfilment Place of Jurisdiction / Concluding Provision

1. General

1.1. Where mention is made of our General Terms and Conditions prior to the formation of contractual relations, said Terms and Conditions shall apply upon formation of contract. Conflicting and/or complementary general terms and conditions of the Ordering Party shall only bind us if we have explicitly acknowledged them in written form.

1.2. Until accepted, our offers shall be revocable.

1.3. Acceptance of an order shall be in written form (confirmation) or by delivery.

1.4. Business-related data of the Customer shall be treated in accordance with the provisions of the (German) Federal Data Protection Act.

2. Scope of delivery

2.1. At our own discretion, we shall retain the right to implement changes that result from normal technical development (Section 315 BGB – German Civil Code), even after the order has been placed.

2.2. Information relating to services, consumption data, weights etc., shall be approximate; precise data shall be declared as such.

3. Delivery

3.1. Delivery dates and deadlines shall basically not be binding. Binding dates and deadlines for delivery shall be explicitly specified as such in writing in the contract. Compliance with a binding delivery date shall be deemed given when the goods have left our works on time or, if pickup by the Customer has been arranged, as from the time of notification that the consignment is ready for despatch.

3.2. Without reciprocal set-off, the Buyer shall be able to cancel the contract if there has been no compliance with the delivery deadline and the final deadline has already been extended.

3.3. If it proves impossible, either for us or our suppliers, to comply with the delivery deadline owing to circumstances of force majeure, including strike, lock-out, unavoidable difficulties with the procurement of materials, unforeseen operational breakdown and other events for which we are not responsible, the deadline shall be extended appropriately. Each of the Contracting Parties shall be entitled to cancel the contract if a delay lasts for more than three months.

3.4. Should the Purchaser delay in inspecting and accepting the consignment, we shall charge warehouse fees after one month of notifying readiness for despatch. Should a deadline set for acceptance expire, we shall be entitled to dispose otherwise of the goods and to supply the Purchaser with equivalent goods subject to a new deadline. In that case, it shall be possible to charge any price increases that might since have become applicable.

4. 4. Prices, Despatch, Liability for Damages during Transportation

4.1. Our prices shall be ex-works without packaging and without assembly and subject to the addition of value added tax.

4.2. Specific requests of the Purchaser (e.g. delivery to an address other than that of the Purchaser, accelerated form of despatch, special packaging, appointment of a certain carrier) shall be met as far as possible. The Purchaser shall bear any extra costs thus incurred.

4.3. The risk shall pass to the Purchaser, irrespective of the transportation costs agreed upon, the moment the goods are handed over to the carrier or upon handover.

5. payments

5.1. Unless otherwise arranged, our invoices shall be paid inside 8 days of the invoice date at 2% discount or inside 30 days without any deduction. No discount shall be deducted for services.

5.2. Payments shall be deemed made as from the moment we are able to dispose freely of the amount and, as applicable, shall be assigned to the longest outstanding due debt. In cases of default on payment, a penalty interest of 3% in excess of the baseline rate of the European Central Bank may be asserted as well as other charges. It shall be up to the Ordering Party to provide evidence that less damage has been suffered.

5.3. The Purchaser shall only be able to set-off accepted counterclaims or those that have been established by declaratory judgement.

5.4. Cheques or bills shall only be accepted on account of performance subject to the customary provisos. Discount and collection charges shall be paid by the Purchaser.

5.5. In the event payments cease or cheques and exchanges are not honoured, our claims to payment shall become due for payment immediately, even if the payment deadline has been extended.

5.6. Our claims shall be due immediately in the event an application is filed for insolvency proceedings on the assets of the Ordering Party.

6. Right to cancel the contract

Justified doubts in the creditworthiness of the Purchaser shall release us from contractual bonds. The right to claim damages shall be retained. The Purchaser shall be able to avert this legal consequence by settling all claims to payment and covering the value of the goods yet to be delivered.

7. Retention of title

7.1. We shall retain ownership of our goods until all claims to which we are entitled from the business relations with the Purchaser have been satisfied in full. The Purchaser shall be only be entitled to resell the goods to which we retain title (goods subject to retention of title) in return for payment by cash during the course of regular business transactions, otherwise only by transfer of the retention of title, but not for any other disposals, particularly not to pledge or assign as security. We shall be able to revoke this right if the Ordering Party defaults on its commitment to payment. Instalment sales of the Ordering Party that are financed by third parties shall not be deemed to be sales transacted in the course of regular business in return for payment by cash.

7.2. The Purchaser herewith now assigns us its future claims to the purchase price from the resale of the goods that are subject to the retention of title and undertakes to inform us of the name of the third-party debtor and the amount due, if we so request. The Ordering Party shall be authorized to collect the assigned claims to payment. We shall be able to revoke this authorization in the event of default on payment. Costs we incur from the collection of the assigned claims to the purchase price shall be borne by the Ordering Party. If the total of all securities provided us by the Ordering Party exceeds the secured claims from the business relations by more than 20%, we shall release an appropriate part of the security interests at the request of the Ordering Party.

7.3. If the Purchaser combines the delivered items with real estate or with goods and chattels, the Purchaser herewith now assigns us all claims to which it is entitled from said combination together with all the ancillary rights. The assignment shall be restricted to the amount of the respective claim to payment that corresponds to the purchase price of the goods delivered by us to the Purchaser plus a mark-up of 10% on this purchase price.

7.4. We shall be immediately informed of any loss, damage, pledge or other third-party intervention in respect of the goods to which we retain title, or of a pledge of the assigned claims to payment. In the event the goods to which we retain title are pledged, the Purchaser shall provide us immediately with the garnishment record and an affidavit to the effect that the pledged items are identical with those we delivered. In the event the assigned claims to payment are pledged, the attachment order and transfer of the garnished claim shall be sent to us immediately. The Ordering Party shall bear all costs necessitated to cancel the pledge of the goods to which title is retained and the assigned claims and to procure the purchased item again, unless these costs can be collected from third parties.

7.5. Should the Purchaser default on payment, the Purchaser undertakes at our request to surrender the goods to which title has been retained if an extended set period of time has passed fruitlessly. In setting the price for the goods we take back, account shall be taken of a loss in value between delivery of the goods and taking them back again.

8. Complaints an notice of defetcs

8.1. Complaints about distinct defects or the incorrect or incomplete delivery of goods shall be notified to us immediately in writing, at the latest 3 days after the goods are received. Compliance with said deadline shall be deemed given if the notification is despatched on schedule.

8.2 Other defects shall be notified to us in writing immediately upon discovery.

8.3. The goods shall be deemed approved if complaints or objections are not lodged on schedule.

9. Guarantee

9.1. For damages or defects that can be proven to be attributable to an error at works, we shall guarantee for a period of 24 months after delivery, unless other time intervals have been explicitly specified in the order. This assurance shall not affect the Purchaser's own guarantee towards its own customers.

9.2. In the event a warranted property is lacking or if the item is defective, we undertake to eliminate the defect in an appropriate period of time free of charge, either by way of rectification or by replacement, as we choose. Should the rectification or replacement not prove successful, the Ordering Party shall be able to choose between reducing the payment (reduction) and reversing the contract (annulment). For rectification or replacement services, the guarantee period shall be 6 months. Nevertheless it shall at least run up until the lapse of the original guarantee period.

9.3. Claims to compensation of the Ordering Party, irrespective of their legal reason, in particular those derived from a positive violation of contractual duties, a breach of duties in contract negotiations and from unlawful actions shall be ruled out. This shall not apply insofar as liability is mandatory under the Product Liability Act or in cases of wilful intent, gross negligence, the lack of warranted properties or the breach of major contractual duties. Compensation for the breach of major contractual duties, however, shall be restricted to the foreseeable damages that are typical for the contract, except in cases of wilful intent or gross negligence. There is no connection between changes in the onus of proof to the detriment of the Ordering Party and the aforementioned rulings.

9.4. We retain the right to reject any claim to guarantee from the end consumer if the error in question is attributable to an incompetent connection or the non-professional installation of the goods, or if our operating and maintenance instructions were not carefully heeded.

9.5. No guarantee shall be granted for damages incurred from external chemical, electrochemical or electrical impacts and hence not triggered by the delivered item itself.

9.6. Our duty to guarantee shall expire if repairs were carried out or intervention took place on the part of persons who were not authorized to do so by us, or if our equipment was fitted with additional or accessory parts that are not aligned to our equipment.

9.7. If the Ordering Party supplies re-sellers, it undertakes to point out to them our provisions of guarantee.

10. Place of Fulfilment, Place of Jurisdiction / Concluding Provision

10.1. Place of fulfilment for all contractual duties shall be the registered office of our company.

10.2. Place of jurisdiction for all disputes derived from contractual relations shall be the court of law at the main seat of KIRSCH if the Ordering Party is a businessperson, a legal entity under public law or a special estate under public law.

10.3. German law shall apply even if the Customer is a foreigner or has its seat of business in another country. Application of the uniform law on the international sale of goods of the UN Convention on Contracts for the International Sale of Goods shall be ruled out.

 

I. Allgemeines
1. Erfolgt vor dem Zustandekommen des Vertragsverhältnisses der Hinweis auf
unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen, so gelten diese beim Zustandekommen
des Vertrages. Abweichende und/oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen
des Bestellers sind für uns nur bindend, wenn sie von uns
ausdrücklich schriftlich anerkannt werden.
2. Unsere Angebote sind bis zu ihrer Annahme widerruflich.
3. Auftragsannahme erfolgt durch schriftliche Anerkennung (Bestätigung) oder
durch Lieferung.
4. Geschäftsbezogene Daten des Kunden werden nach den Bestimmungen des
Bundesdatenschutzgesetzes behandelt.
II. Lieferumfang
1. Veränderungen, die der üblichen technischen Entwicklung unterliegen, bleiben
uns vorbehalten, soweit Aussehen und Funktion dadurch nur unwesentlich verändert
werden.
2. Angaben z. B. über Leistungen, Verbrauchswerte, Gewichte usw. sind annähernd,
exakte Angaben müssen als solche erklärt werden.
III. Lieferung
1. Der Käufer kann ohne gegenseitige Aufrechnung vom Vertragsverhältnis zurücktreten,
wenn die Lieferzeit und eine entsprechende Nachfrist nicht eingehalten
werden.
2. Ist die Einhaltung der Lieferzeit infolge von Ereignissen höherer Gewalt, wozu
auch Streik, Aussperrung, unvermeidbare Materialbeschaffungsschwierigkeiten,
unvorhersehbare Betriebsstörungen sowie sonstige Ereignisse, die wir
nicht zu vertreten haben, zählen, bei uns oder unseren Zulieferern, nicht möglich,
so tritt eine angemessene Verlängerung der Lieferzeit ein. Bei einer
Verzögerung von über drei Monaten ist jeder Vertragspartner zum Rücktritt vom
Vertrag berechtigt.
3. Bei Abnahmeverzögerung des Käufers können wir 1 Monat nach Versandbereitschaft
Lagerungskosten aufrechnen. Nach Überschreiten einer angemessenen
Frist zur Abnahme sind wir berechtigt, anderweitig über die Lieferung zu
verfügen und den Käufer mit gleichwertiger Ware bei neuer Frist zu beliefern.
Eingetretene Preisverteuerungen können aufgerechnet werden.
IV. Preise, Versand, Haftung für Transportschäden
1. Unsere Preise verstehen sich ab Werk, ohne Verpackung und ohne Montage,
zuzüglich MWST.
2. Sonderwünsche des Käufers (z. B. Lieferung an eine andere Anschrift als die
des Käufers, beschleunigte Versandart, Spezialverpackung, Beauftragung
eines bestimmten Spediteurs) werden, soweit möglich, berücksichtigt. Dadurch
entstehende Mehrkosten trägt der Käufer.
3. Der Gefahrenübergang erfolgt auf den Käufer, unabhängig der Transportkostenvereinbarung,
bei Übergabe an den Transporteur oder bei Übernahme.
V. Zahlungen
1. Falls keine Vereinbarungen getroffen sind, sind unsere Rechnungsbeträge
innerhalb von 8 Tagen mit 2% Skonto oder 30 Tage ohne Abzug ab
Rechnungsdatum zu zahlen. Von Dienstleistungen darf kein Skonto abgezogen
werden.
2. Zahlungen sind zum Zeitpunkt unserer Verfügbarkeit geleistet und werden
gegebenenfalls der am längsten fälligen Schuld zugerechnet. Bei Zahlungsverzug
können außer anderen Aufrechnungen Verzugszinsen mit 3% über dem
Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank geltend gemacht werden. Dem
Besteller bleibt nachgelassen, einen geringeren Schaden nachzuweisen.
3. Der Käufer kann nur akzeptierte oder rechtskräftig festgestellte Gegenforderungen
aufrechnen.
4. Scheck- oder Wechselannahmen erfolgen erfüllungshalber unter dem üblichen
Vorbehalt, Diskont- und Einzugsspesen erbringt der Käufer.
5. Bei Zahlungseinstellung oder Nichteinlösen von Schecks und Wechseln werden
unsere Forderungen – auch im Falle einer Stundung – sofort fällig.
6. Unsere Forderungen werden sofort fällig bei Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens
über das Vermögen des Bestellers.
VI. Recht zum Rücktritt vom Vertrag
Berechtigte Zweifel an der Kreditwürdigkeit des Käufers befreien uns aus dem
Vertragsverhältnis, Schadensaufrechnung bleibt vorbehalten. Diese Rechtsfolge
kann vom Käufer durch Begleichung aller Forderungen und Deckung des
noch zu liefernden Warenwertes verhindert werden.
VII. Eigentumsvorbehalt
1. Die Ware bleibt unser Eigentum bis zur vollständigen Erfüllung sämtlicher uns
aus der Geschäftsverbindung mit dem Käufer zustehenden Ansprüchen. Der
Käufer ist zum Weiterverkauf der unter Eigentumsvorbehalt stehenden Ware
(Vorbehaltsware) nur im ordnungsgemäßen Geschäftsgang gegen Barzahlung,
sonst nur unter Weitergabe des Eigentumvorbehalts berechtigt, nicht aber zu
anderen Verfügungen, insbesondere nicht zur Sicherungsübereignung und
Verpfändung. Dieses Recht kann von uns widerrufen werden, wenn der
Besteller mit seiner Zahlungsverpflichtung in Verzug gerät. Teilzahlungsverkäufe
des Bestellers, die durch Dritte finanziert werden, gelten nicht als Verkauf
im ordnungsgemäßen Geschäftsgang gegen Barzahlung.
2. Der Käufer tritt hiermit schon jetzt seine künftigen Kaufpreisforderungen aus
dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware an uns ab und verpflichtet sich, uns die
Namen der Drittschuldner und die Höhe der Forderungen auf Verlangen mitzuteilen.
Der Besteller ist zum Einzug der abgetretenen Forderungen ermächtigt. Diese Ermächtigung können wir im Falle des Zahlungsverzuges widerrufen.
Kosten, die uns durch Einziehung der abgetretenen Kaufpreisforderungen entstehen,
hat der Besteller zu tragen. Übersteigt die Summe aller uns vom
Besteller gewährten Sicherheiten die Höhe aller aus der Geschäftsverbindung
gesicherten Ansprüche um mehr als 20%, werden wir auf Anforderung des
Bestellers einen entsprechenden Teil der Sicherungsrechte freigeben.
3. Verbindet der Käufer die gelieferten Waren mit Grundstücken oder beweglichen
Sachen, so tritt er schon jetzt die ihm wegen dieser Verbindung zustehenden
Forderungen mit allen Nebenrechten an uns ab. Die Abtretung beschränkt sich
der Höhe nach auf den Teil der jeweiligen Forderung, der dem Einkaufspreis
der vom Käufer bei uns bezogenen Waren zuzüglich eines Zuschlags von 10 %
auf diesen Einkaufspreis entspricht.
4. Verlust, Beschädigung, Pfändung oder sonstige Eingriffe Dritter hinsichtlich der
Vorbehaltsware oder Pfändung der abgetretenen Forderungen ist uns unverzüglich
anzuzeigen. Im Falle der Pfändung der Vorbehaltsware hat der Käufer
uns sofort das Pfändungsprotokoll und eine eidesstattliche Versicherung darüber
zuzusenden, daß die gepfändeten Gegenstände mit den von uns gelieferten
identisch sind. Im Falle der Pfändung der abgetretenen Forderungen ist uns
sofort der Pfändungs- und Überweisungsbeschluß zu übersenden. Der Besteller
trägt alle Kosten, die zur Aufhebung von Pfändungen an Vorbehaltsware und
abgetretenen Forderungen und zu einer Wiederbeschaffung des Kaufgegenstandes
aufgewendet werden müssen, soweit sie nicht von Dritten eingezogen
werden können.
5. Gerät der Käufer in Zahlungsverzug, so ist er verpflichtet, auf unser Verlangen
die Vorbehaltsware herauszugeben, wenn eine Nachfrist erfolglos abläuft. Bei
der Festlegung des Rücknahmepreises wird eine zwischen Lieferung und
Rücknahme eingetretene Wertminderung angemessen berücksichtigt.
VIII. Beanstandungen und Mängelrügen
1. Beanstandungen wegen erkennbarer Mängel oder wegen erkennbar unvollständiger
oder falscher Lieferung sind uns unverzüglich, spätestens 3 Tage
nach Empfang, schriftlich mitzuteilen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige
Absendung der Mitteilung.
2. Andere Mängel sind unverzüglich nach Entdeckung schriftlich mitzuteilen.
3. Bei nicht rechtzeitiger Mitteilung von Beanstandungen oder Mängelrügen gilt
die Ware als genehmigt.
IX. Gewährleistung
1. Bei Schäden oder Mängeln, die nachweislich auf einem Werksfehler beruhen
leisten wir Gewähr für die Dauer von 24 Monaten ab Ablieferung, falls im
Auftrag nicht ausdrücklich anderweitige Zeiträume festgelegt wurden. Diese
Zusicherung läßt die Gewährleistungsbestimmungen des Käufers gegenüber
seinen Kunden unberührt.
2. Fehlt der Ware eine zugesicherte Eigenschaft oder ist sie fehlerhaft, so sind wir
verpflichtet den Mangel in angemessener Frist unentgeltlich nach unserer Wahl
entweder durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung zu beheben. Schlägt die
Nachbesserung oder Ersatzlieferung fehl, kann der Besteller nach seiner Wahl
Herabsetzung der Vergütung (Minderung) oder Rückgängigmachung des Vertrages
(Wandlung) verlangen. Für erbrachte Nachbesserung oder Ersatzlieferung
beträgt die Gewährleistungsfrist 6 Monate. Sie läuft jedoch mindestens bis
zum Ablauf der ursprünglichen Gewährleistungsfrist.
3. Schadensersatzansprüche des Bestellers, gleich aus welchem Rechtsgrund,
insbesondere aus positiver Forderungsverletzung, aus der Verletzung von
Pflichten bei Vertragsverhandlungen und aus unerlaubter Handlung sind ausgeschlossen.
Dies gilt nicht, soweit z.B. nach dem Produkthaftungsgesetz oder
in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, des Fehlens zugesicherter
Eigenschaften oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten zwingend
gehaftet wird. Der Schadensersatz für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten
ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt,
soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt. Eine Änderung
der Beweislast zum Nachteil des Bestellers ist mit den vorstehenden Regelungen
nicht verbunden.
4. Wir behalten uns vor, einen Gewährleistungsanspruch des Endabnehmers
abzulehnen, wenn der Fehler in einem nicht fachgerechten Anschluß oder nicht
fachgerechter Aufstellung der Ware seine Ursache hat oder unsere Betriebs-
/Wartungsanweisungen nicht sorgfältig befolgt worden sind.
5. Keine Gewährleistung wird übernommen für Schäden, die durch äußerlich einwirkende
chemische, elektrochemische oder elektrische Einflüsse entstanden
sind und somit nicht vom Liefergegenstand selbst ausgehend ihre Ursache
haben.
6. Die Gewährleistungspflicht erlischt, wenn Reparaturen oder Eingriffe von Personen
vorgenommen wurden, die hierzu von uns nicht ermächtigt sind oder
wenn unsere Geräte mit Ergänzungs- oder Zubehörteilen versehen wurden, die
nicht auf unsere Geräte abgestimmt sind.
7. Sofern der Besteller Wiederverkäufer beliefert, ist er verpflichtet, diese auf unsere
Gewährleistungsbestimmungen hinzuweisen.
X. Erfüllungsort und Gerichtsstand / Schlußbestimmung
1. Alleiniger Gerichtsstand – sofern der Käufer Vollkaufmann ist – und Erfüllungsort
für alle Streitigkeiten ist der Sitz unseres Unternehmens.
2. Es gilt deutsches Recht. Die Anwendung des einheitlichen Gesetzes über den
internationalen Kauf beweglicher Sachen des UN-Kaufrechts ist ausgeschlossen.
3. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen
übrigen Teilen verbindlich. Das gilt nicht, wenn das Festhalten an dem
Vertrag eine unzumutbare Härte für eine Partei darstellen würde.

News

Arab Health 2016

We are very grateful for the numorous visits and the interesting conversations.

Read more ...

World Premiere at Medica 2015

Visit us at Medica 2015 and discover the world's first magnetic refrigerator that can be produced in serial production.

Read more ...

New videos 2015

Optimum service and user-friendliness are most important for Kirsch.

Read more ...